Ein Mann und eine Frau beim Training mit einer Kettlebell
22. Mai 2020

Dein Wiedereinstieg ins Training

5 Tipps für deinen Wiedereinstieg

Das Warten hat ein Ende, die Studios haben wieder geöffnet und du kannst es kaum erwarten mit deinem Training loszulegen! Doch wie fängt man am besten an, ohne seinen Körper direkt zu überlasten? Und wie gelangt der Körper am schnellsten zurück zu seiner alten Form? Wir geben dir 5 nützliche Tipps, die dir den Wiedereinstieg ins Training nach wochenlanger Pause erleichtern.

Tipp 1: Geh den Wiedereinstieg langsam an
Je nachdem, wie du dich während der Zwangspause fit gehalten hast, muss dein Körper sich erst wieder an das regelmäßige Krafttraining im Fitnessstudio gewöhnen. Das heißt: Um wieder in deine alte Form hinsichtlich Kraft und Ausdauer zu kommen, geh deinen Wiedereinstieg ins Training langsam an. Achte beim Trainingsumfang und der Intensität darauf, dass du deine Übungen reduziert startest und dich langsam steigerst, damit du deine Knochen, Muskeln und Bänder nicht direkt überlastest. Dein Körper wird sich dann nach kurzer Zeit wieder in das Training einfinden.

Tipp 2: Setz dir neue Ziele
Endlich sind die Studios wieder geöffnet und du kannst mit deinem Training beginnen! Nach dieser Trainingspause bist du bestimmt hochmotiviert, deinen Körper wieder in Form zu bringen. Dein Ehrgeiz ist super! Damit du deine frischgewonnene Motivation beim Wiedereinstieg nicht verlierst, solltest du dir neue Ziele setzen. Zwischenziele helfen dir dabei, deine Trainingsfortschritte zu verfolgen und auf deinem Weg zurück zu deiner alten Form am Ball zu bleiben.

Tipp 3: Nutze einen Trainingsplan
Nach der Trainingspause möchtest du am liebsten all deine Körperpartien auf einmal trainieren und weißt gar nicht, wo du beginnen sollst. Um beim Wiedereinstieg nicht den Überblick zu verlieren, raten wir dir dazu, einen individuellen Trainingsplan zu erstellen. Sprich dazu gerne deinen Trainer vor Ort an. Die regelmäßig geplanten Trainingseinheiten werden dir dabei helfen, deinen Körper nicht zu überlasten und die einzelnen Partien gezielt zu fordern. So gelangst du Schritt für Schritt an dein Ziel und verlierst dabei nicht die Motivation!

Tipp 4: Achte auf deine Ernährung
Beim Wiedereinstieg ins Training ist nicht nur das Trainieren an sich wichtig, sondern auch der Wiedereinstieg in eine ausgewogene Ernährung! Denn, egal ob sportlich aktiv oder nicht, eine gesunde Ernährung ist essentiell für deinen Körper. Sollte dein Ernährungsplan also während der Trainingspause ein wenig auf der Strecke geblieben sein, ist jetzt der richtige Zeitpunkt ihn wieder aufzunehmen. Wie beim Training raten wir dir auch beim Wiedereinstieg in deinen Ernährungsplan, es langsam angehen zu lassen und deinen Körper nicht zu überfordern, indem du zu viele oder zu wenige Nährstoffe zu dir nimmst. Damit deine Ernährung dein Training unterstützen kann, solltest du stets auf ein ausgewogenes Verhältnis aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen in Verbindung mit Mineralen und Vitaminen achten. Deine Trainer können dich mit nützlichen Tipps dabei unterstützen.

Tipp 5: Bleib am Ball
Aller Anfang ist schwer. Gib dir und deinem Körper ein wenig Zeit, das regelmäßige Training wieder in den Alltag zu integrieren. Bleib am Ball, befolge deinen Trainingsplan und steigere dich Schritt für Schritt. Du wirst sehen, es lohnt sich und dein Körper wird bald wieder in Höchstform sein!