22. April 2020

Top 7 Lebensmittel für stressige Zeiten

Schwierige Zeiten: Die Corana-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Unsere Arbeit ist oft durch Kurzarbeit oder Homeoffice verändert, die Kinder sind zuhause und viele soziale Kontakte sind unterbrochen. Geliebte Freizeitbeschäftigungen wie z.B. ins Kino gehen, Sport treiben, Freunde treffen oder ins Restaurant gehen sind in absehbarer Zukunft nicht möglich.
Die vielen Veränderungen in unserem Alltag sorgen bei uns allen für Stress. Da ist es umso wichtiger, mit gesunder Ernährung gegenzusteuern!

Wir zeigen dir, welche Nahrungsmittel besonders gesund sind, um diese Belastungen bewältigen zu können!
Die wichtigsten Mineralstoffe und Vitamine, die gut für die Nerven sind, findest du besonders in Obst, Gemüse, in Hülsenfrüchten und in Nüssen.
Dazu zählen der Vitamin B-Komplex, Vitamin C, Vitamin E und Vitamin D. Die Nervenvitamine B1, B2, B6 und B12 sowie Niacin, Biotin und Vitamin C tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Außerdem ist es wichtig, deine Körperzellen vor oxidativem Stress zu schützen, indem du ausreichend Vitamin B2, Vitamin C und Vitamin E aufnimmst. Die Vitamine B2, B6, B12, Niacin und Vitamin C schützen vor Müdigkeit. Vor allem Vitamin B ist gut für die Nerven und sollte in deiner Nahrung reichlich enthalten sein. Ausreichend Vitamin B12 in Stresssituationen aufzunehmen, ist auch für Veganer wichtig.

Und das sind die Top Lebensmittel gegen Stress: 

1. Nüsse, Kerne & Samen
Nüsse sind ideal: Sie enthalten große Mengen an B-Vitaminen, sowie Magnesium, Kalium und Vitamin E. Sie sind sie ideal als Snacks für unterwegs, vegan und glutenfrei. Auch Kerne und Samen, wie Leinsamen, Sonnenblumenkernen oder Kürbiskerne, enthalten diese Mikronährstoffe und lassen sich leicht in die Ernährung integrieren. Probiere sie auch mal als Müsli-Topping oder zum Salat! Gewöhne dir an, eine Handvoll Nüsse am Tag zu essen. Aus der darin enthaltenen Aminosäure wird das Wohlfühlhormon Serotonin gebildet. Eine Handvoll Nüsse pro Tag macht also glücklich! Und wer glücklich ist, dem kann Stress viel weniger anhaben.

2. Haferflocken & Co 
Mit Haferflocken zum Frühstück wappnest du dich perfekt für einen stressigen Tag. Die gesunden Flocken enthalten jede Menge Vitamin B1 und B3, sowie ebenfalls Tryptophan, welches zur Bildung von Serotonin benötigt wird. Haferflocken sind vollgepackt mit Ballaststoffen, die deinen Blutzuckerspiegel nur langsam und konstant ansteigen lassen. Auch Weizenkleie liefern jede Menge pflanzliches Eiweiß, Ballaststoffe und Magnesium. Ergänze dein Frühstück mit Bananen, anderem frischen Obst und ein paar Kernen oder Nüssen. So bleibst du bis zum Mittagessen satt.

3. Grünes Gemüse 
Mittags schnell vom Lieferservice eine Pizza bestellt? Keine gute Idee! Viel gesünder ist z.B. ein Salat. Grünes Blattgemüse, wie zum Beispiel Spinat, enthält reichlich Folsäure. Durch dieses B-Vitamin wird der Nervenbotenstoff Dopamin gebildet. Dieser soll depressive Symptome lindern und beruhigen. Spinat, Grünkohl, Brokkoli und Mangold liefern nicht nur viel Magnesium, sondern auch zahlreiche B-Vitamine, sowie Calcium, Kalium, Vitamin C und Eisen. Eisen unterstützt die Gedächtnisleistung, so kannst du konzentriert arbeiten, ohne müde zu werden.
Noch ein Tipp: Iss allgemein mehr Pflanzliches als Tierisches! Alle Pflanzen in ihrer natürlichen Form sind das Gesündeste, was du essen kannst. (Nicht die verarbeiteten Produkte wie z.B. Zucker, Weißmehl, Pommes und Chips!)

4. Heidelbeeren
Gerade jetzt gibt es die kleinen blauen Früchte überall: greif zu! Sie haben einen besonders hohen Gehalt an Anthocyanen (Antioxidantien). Denen werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Vor allem aber sollen Antioxidantien gegen Stress wirken. Das enthaltene Vitamin C boostet dein Immunsystem. Denn wer ständig gestresst ist, wird auch leichter krank. Du bekommst gerade keine Heidelbeeren im Supermarkt? Dann greife zu tiefgefrorene Früchte, sie passen perfekt zum Frühstücksmüsli!

5. Dunkle Schokolade
Sie ist wohl die bekannteste Nervennahrung, allerdings ist damit nur die dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt gemeint. Dunkle Schokolade mit mindesten 70 % Kakaoanteil enthält genauso wie Bananen die Aminosäure Tryptophan, die unser Körper in das Glückshormon Serotonin umwandelt und so das Stressniveau senkt. Darüber hinaus enthält Kakao Flavonoide. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

6. Hülsenfrüchte
Linsen, Bohnen, Kichererbsen usw. sind ergiebige Vitamin B1, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink Lieferanten. Sie sind äußerst ballaststoffreich, liefen viel pflanzliches Eiweiß und sie machen satt! Nicht umsonst werden sie bei jenen Völkern, die die höchste Lebenserwartung haben, besonders häufig gegessen. Das enthaltene Vitamin B1 wird auch als „Nervenvitamin” bezeichnet, da es zu einer normalen Funktion des Nervensystems und der Psyche beiträgt.

7. Tee
Eine Tasse Tee ist beruhigend und entspannend! Besonders gesundheitsfördernde Wirkung schreibt man grünem Tee zu. Wichtig: nimm dir bewusst ein paar Minuten Zeit zum Genießen. Erst dann kann dein Körper Stress abbauen. Gut geeignet zum Entspannen sind Teemischungen mit Melisse, Hopfen oder Lavendel. Solche Gesundheitstees und sogenannte „Anti-Stress-Tees” runden deine Nervennahrung wunderbar ab.

Von wegen Stress!
Mit einer abwechslungsreichen Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Getreideprodukten und Hülsenfrüchten bist du im Alltag bestens für stressige Situationen gewappnet. Einige Nüsse sind gut für den kleinen Hunger zwischendurch.

Du hast mit einer gesunden Ernährung dein Stress-Level selbst in der Hand! Wenn du clever isst, kannst du Hektik besser meistern!